Ferienhaus Waldau - Urlaub im Erholungsort

Goethe Wanderweg

Der amtliche Goethe

Johann Wolfgang von Goethe im 70. Lebensjahr, gemalt 1828 von Joseph Karl Stieler. Der ausgebildete Jurist Johann Wolfgang Goethe wurde am 11.Juni 1776 von dem jungen Herzog Carl August von Sachsen Weimar und Eisenach zum Geheimen Legationsrat ernannt und mit einer Fülle von Aufgaben betraut. Goethe wirkte federführend in 12 Kommissionen.
Seine Aufgaben führten ihn oft in das Amt Ilmenau. Die Finanzen der Stadt waren desolat, der Bergbau lag am Boden. Goethe versuchte sein Bestes, um die Wirtschaft der Stadt wieder anzukurbeln.
Trotz der schwierigen Aufgaben, denen er sich stellen musste, kam er gern nach Ilmenau. Die Gegend ist herrlich, herrlich! schreibt er voller Überschwang.
Wir wollen Ihnen diese Gegend zeigen und Sie zum Besuch der Stätten einladen, an denen Goethe zwischen 1776 und 1831 als Beamter im Dienste des Herzogs, als Naturwissenschaftler und Dichter wirkte.

Wir wandern entlang des Goethewanderweges und lernen dabei den Menschen Goethe näher kennen. Der Goethewanderweg führt von Ilmenau nach Stützerbach. Ilmenau und Umgebung haben auf Goethe eine besondere Anziehung gehabt. Wir sind sicher, dass es Ihnen ähnlich ergehen wird. Wenn Sie zwischendurch ruhen und rasten und die Sehenswürdigkeiten besuchen wollen, sollten Sie 2 Tage einplanen.

Wenn Sie wenig Zeit haben, dann wandern Sie ab dem Parkplatz unterhalb des Jagdschlosses Gabelbach hoch zum Kickelhahn, weiter zum Großen Hermannstein und wieder zurück zum Schloß.

Festes Schuhwerk ist erforderlich.

Auskünfte zu Öffnungszeiten der Museen etc. über Ilmenau-Information.

Tipp für Individualisten und Liebhaber von Natur und Kultur

Entlang des 18 km langen Goethewanderweges
  1. Besichtigung des Amtshaus in Ilmenau
  2. Spaziergang zum Grab der Corona Schröter
  3. über die Sturmheide zum Mittleren Berggraben wandern Sie zum Schwalbenstein
  4. Vorbei am Schöffenhaus zum Emmastein und dann bergab nach Manebach
  5. weiter zur Helenen-ruhe und dann bergauf zum Großen Hermannstein
  6. noch ein kurzer Aufstieg zum 861m hohen Kickelhahn und zum Jagdhäuschen mit den berühmten Vers "Über allen Gipfeln ist ruh..."
  7. Dann abwärts zum Jagdschloß Gabelbach, und weiter zur Hirtenwiese
  8. von hier steigen Sie hinunter ins Schortetal, wandern zum Knöpfestaler Teich und dem Finsteren Loch
  9. dann geht es wieder aufwärts zum Gasthof Auerhahn,
  10. von hier erreichen Sie in wenigen Minuten das Goethemuseum in Stützerbach




Hinweis: Das Bild von Goethe basiert auf dem Artikel Goethe aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
 
powered by
anuvito - art, projects and styles